Adventure unplugged: 4 Tipps für ein handyfreies Outdoor Erlebnis.

Text: Julia Kunze
Bild: Tom Barrett, Unsplash

Das Smartphone ist mittlerweile dein unverzichtbarer Begleiter, nicht nur im Alltag, sondern auch und gerade im Urlaub? Können wir verstehen, denn schließlich vereinfacht es den Kontakt zu Freunden und Familie, hilft Erinnerungen festzuhalten und zu teilen, oder ist einfach praktischer Helfer in der Not, solltest du mal vom Weg abgekommen oder einfach auf der Suche nach dem nächsten Restaurant sein. Doch der ständige Blick aufs Smartphone kann auch schnell zum Stressfaktor werden – eingehende Anrufe und Nachrichten wollen schließlich auch im Urlaub in Echtzeit beantwortet werden. Dann kann es schnell passieren, dass du vorm Bildschirm hängen bleibst anstatt dich mit deinen Tischnachbarn zu unterhalten oder die schöne Aussicht zu genießen. Kommt dir bekannt vor? Dann haben wir DIE Challenge für deinen nächsten Urlaub: Weniger Smartphone, mehr Abenteuer!

1. Back to the Roots
Versetz dich ein paar Jahre zurück und nutze folgende altbewährte „Accessoires“ anstatt des Smartphones: Armbanduhr und Wecker für das richtige Timing, Taschenlampe für den richtigen Durchblick und Landkarte für die perfekte Route. Das Indianer Jones Feeling gibt es gratis obendrauf! ;)

2. Kamera statt Smartphone
Auch wenn viele Smartphones mittlerweile echt tolle Bilder machen, schnapp dir deine alte Kamera und mach dich auf Entdeckertour. Ganz ohne ablenkende Mails, Chats, oder Echtzeit-Uploads in soziale Netzwerke kannst du dich ganz auf dich und dein Abenteuer in freier Natur konzentrieren, und dennoch alles Wichtige festhalten, um es später mit Freunden und Familie zu teilen.

3. Die richtige(n) Einstellung(en)
Du bist der Chef! Anstatt auf ständig eingehende Push-Nachrichten deiner Apps zu reagieren, nimm das Steuer selbst in die Hand schau wirklich nur dann auf dein Smartphone, wenn DU dran denkst. Deaktiviere dazu einfach in allem Apps die sogenannten Push-Nachrichten, die dich im Falle eine Nachricht oder Ähnlichem informieren. Auch deinen automatischen Mailabruf kannst du drosseln: Anstatt in Echtzeit lass deine Mails einfach nur einmal am Tag abrufen, am besten abends oder morgens, nach oder vor deiner Tour. Für den Rest des Tages bleibt das Smartphone dann im Hotel oder im Rucksack mit eingeschaltetem Flugmodus.

4. Offline Ziele setzen…
… und einhalten. Checke in einem ersten Schritt, wieviel Zeit du am Smartphone verbringst – verschiedene Apps oder integrierte Features deines Smartphones zeigen dir schwarz auf weiß, wie lange und wie oft du auf den Bildschirm schaust. Nimm die Herausforderung an und halbiere die Zeit im nächsten Schritt! Das ist dir zu leicht? Dann halbiere deine Bildschirmzeit regelmäßig – bis auf nullkommanull Minuten. Dann hast du es geschafft und dein Urlaub gehört ganz dir!

Share

Das könnte dich auch Interessieren

Die Daily Fitness Challenge – 7 Tipps wie du dich auch mit wenig Zeit fit halten kannst.

Du möchtest dich gerne fit halten, die Herausforderungen des Alltags lassen dir aber wenig Zeit für ausgedehnte Sporteinheiten? Dann haben wir genau die richtige Challenge für dich! Probiere unsere 7 Alltags-Tipps und integriere deine Fitness Einheit ganz einfach in deine tägliche Routine.

Weiterlesen

Trinkst du auch immer zu wenig? 6 Tipps wie du es schaffst, deinen Wasserhaushalt aufrechtzuerhalten.

Wenn du dich wie viele andere auch schwer damit tust, deine Wasserziele zu erreichen, haben wir für hier dich die passende Challenge! Nimm die Herausforderung an und versuche dich an folgenden Tipps, um deinen Wasserspeicher immer gut gefüllt zu halten.

Weiterlesen

Zero Waste Challenge – 10 Ideen für ein naturbewusstes Reiseabenteuer.

„Zero Waste“ ist in aller Munde… Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Aktionen und Tipps, um den Plastikverbrauch im Alltag zu reduzieren. Du würdest gern auch bei deinen großen und kleinen Abenteuern weniger Plastik verbrauchen? Dann haben wir hier 10 Tipps, mit denen du dein nächstes Outdoorabenteuer so müllfrei wie möglich gestalten kannst.

Weiterlesen