Achtung Geheimtipp: 10 Reisziele die du noch nicht auf deiner Liste hast.

Text: Julia Kunze
Bild: Pixabay

Du suchst das Abenteuer fernab vom Massentourismus? Dann solltest du unbedingt weiterlesen! Es folgen unsere top 10 Reiseziele, die (noch) nicht jeder kennt:

1. Simbabwe – Afrikas Geheimtipp
Du wolltest schon immer mal nach Afrika, Südafrika und co sind dir aber zu überlaufen? Dann probiere es mit Simbabwe. Es gilt als relativ sicher und ist ein Paradies für Naturliebhaber. Tauche ein in die uralte afrikanische Kultur, erlebe Natur hautnah in den tierreichen Nationalparks und lass dich beeindrucken von den imposanten Victoriafällen, die bereits seit rund 30 Jahren zum UNESCO Weltnaturerbe zählen.

2. Botswana – Für echte Abenteurer
Wenn du schon mal in Simbabwe bist, empfehlen wir dir auf jeden Fall einen Abstecher nach Botswana. Endlose Weiten und Wildnis pur. 80 % des Landes bestehen aus der Kalahari-Wüste. Mit dem Okanvango-Delta hat auch Botswana ein UNESCO-Weltnaturerbe zu bieten.  Die Makgadikgadi-Salzpfannen, eine der größten Salzpfannen der Erde sowie die vielen tierreichen Safarigebiete entlang des Chobeflusses sind ebenfalls eine Reise wert.

3. Taiwan – Unterschätzte Schönheit
Du fragst dich vielleicht „Warum Taiwan?“ und „Was kann man denn in Taiwan machen?“. Taiwan ist eines der am meisten unterschätzten Reiseziele Asiens. Taiwan bietet neben atemberaubender Natur und Küstenlandschaften besondere Einblicke in die japanische und chinesische Kultur. Auch sportlich kannst du dich einigen Herausforderungen stellen: Bei Wanderungen auf den zahlreichen Bergen oder per Rad auf einem der kilometerlangen Radwege entlang der Ostküste, die an den schönsten Küstengegenden von Taiwan entlangführen. An den Stränden im Süden des Landes kannst du aber genauso gut einfach die Seele baumeln lassen!

4. Koh Mook – Thailand’s Insel-Geheimtipp
Phuket, Koh Samui, Koh Phangan, von diesen thailändischen Inseln hat fast jeder schon einmal gehört. Koh Mook hingegen ist touristisch noch sehr unerschlossen. Dabei bist du auch hier genau richtig, wenn du traumhafte Sandstrände und klares türkises Meer suchst. Das Beste an Koh Mook ist aber die entspannte Atmosphäre fernab vom Massentourismus. Hier kannst du den ganzen Tag an einsamen Stränden faulenzen und wirklich die Seele baumeln lassen. Falls du doch mal etwas Action brauchst, kannst du die Höhle von Tham Morakot hineinschwimmen oder du mietest dir ein Boot von den lokalen Fischern und stattest den Nachbarinseln Koh Kradan und Koh Ngai einen Besuch ab.

5. Koh Kong – Kambodscha‘s Wilder Westen
Koh Kong ist Stadt, Region und Insel zugleich. Sie liegt im Südwesten Kambodscha’s und somit in direkter Nachbarschaft zu Thailand, ist aber bis jetzt von großen Touristenströmen verschont geblieben. Hier findest du einsame Traumstrände, wilde Mangrovenwälder, Flüsse und Wasserfälle. Du suchst das Abenteuer? Dann schnapp dir ein Kanu und entdecke die Schönheit der Mangrovenwälder vom Wasser aus – der Taitai River oder auch der Kah Bpow River sind hierfür ideal.

6. Der Pinkfarbene See – Australien’s Mysterium
Ein pinkfarbener See inmitten einer grünen Insel, umrandet von perfekt weißen Sandstränden… Klingt nach einem unwirklichen Traum? Gibt es aber tatsächlich: Der Lake Hiller in Australien, entdeckt vor mehr als 200 Jahren und heute noch genauso unberührt wie damals. Eine schlechte Nachricht haben wir aber dennoch: Drin baden kannst du leider nicht, denn Middle Island und alle weiteren 104 Inseln des sogenannten Recherche-Archipels stehen unter strengem Naturschutz. Wenn du ihn dir live anschauen möchtest, kannst du dies nur aus der Luft tun. Rundflüge mit dem Helikopter werden ab dem nahe gelegenen Städtchen Esperance angeboten. Dennoch eine Reise wert, finden wir.

7. Laguna Bacalar – Das Paradies auf der Yucatán Halbinsel in Mexiko
42km lang und 2km breit ist der Laguna Bacalar, der aufgrund der unterschiedlichen Farben seiner Wasserfläche auch der See der sieben Farben genannt wird. Ein paar Stunden entfernt von den Touristenhochburgen Cancun oder Playa del Carmen, kannst du die mexikanische Tier- und Wasservielfalt hier noch ganz für dich haben. Genieße das Baden im See ohne Salzwasser, beobachte eine Vielzahl von Vogelarten, schnapp dir einen Katamaran oder ein Kanu und erkunde den See auf eigene Faust oder lass dich per Motorboot zu den Mangroven und Stromatolithen führen.

8. Salar de Uyuni – Die größte Salzpfanne der Erde
Vielleicht nicht unbedingt ein Top Geheimtipp unter Backpackern, aber dennoch absolut empfehlenswert ist der Salzsee in Bolivien. Mit einer gigantischen „Eisfläche“ von mehr als 10.000 Quadratkilometern ist er einfach ein einmaliges Naturerlebnis. Der Kontrast zwischen schneeweißem Salz – geformt wie ein unendliches Mosaik – und dem tiefblauen Himmel ist einfach besonders. Ganz wichtig: Vergiss auf keinen Fall deine Sonnenbrille und Sonnenschutz. Auch deine Kamera solltest du unbedingt dabei haben – hier entstehen die unglaublichsten Reiseerinnerungen. Da es gibt keine Straßen gibt, solltest du dich von einem Guide führen lassen. Sie orientieren sich anhand der Reifenspuren anderer Jeeps, Bergen und Vulkanen. Ein echtes Abenteuer also!

9. Leh – Der Eingang zum Himmel
Die kleine Stadt Leh liegt im Nordwesten Indiens in der Himalaja Provinz Ladakh. Es ist das „Land“ der blauen Seen und mächtigen Berge und zum Großteil geprägt vom tibetischen Buddhismus. Ideal also um die tibetische Kultur außerhalb von Tibets zu erleben. Auch für Abenteurer ist Leh der ideale Startpunkt, sei es für Wanderungen durch die Himalaja Region, geführte Klostertouren, Fahrradtouren oder auch Wildwasserrafting. Hier gibt es eine Menge zu entdecken und das alles in 3.500m Höhe. Daher unser Tipp: Leh solltest du nicht in Eile erkunden. Plane genügend Zeit ein, um die zu akklimatisieren sonst kann dir die Höhenkrankheit schnell einen Strich durch die Rechnung machen.

10. Georgien – Die Unbekannte
Georgien? Auch hier könntest du dich fragen, „Wieso gerade Georgien“? Aber genau deshalb! Georgien läuft bei den meisten unter dem Reiseradar, hat aber dennoch eine Menge zu bieten: Von erholsamen Tagen an den Stränden vom Schwarzen Meer bis zu den Gipfeln im Kaukasus, die dir Wanderabenteuer auf 5000 Metern Höhe bieten. Auch kulturell gibt es eine Menge zu entdecken. Wir empfehlen dir auf jeden Fall einen Besuch in Gelati, einer Klosteranlage im Westen Georgiens, unweit der Stadt Kutaissi, denn es zählt zu den bedeutendsten Werken georgischer Kunst und zum Weltkulturerbe der UNESCO.

 

 

Share

Das könnte dich auch Interessieren

Keep cool – 8 Tipps gegen die Sommerhitze.

Lang haben wir ihn herbeigesehnt, den Sommer! Doch mit ihm kommt auch die Hitze. Wir verraten dir, wie du auch bei großer Hitze einen kühlen Kopf bewahrst 😊

Weiterlesen

Die besten Outdoor-Hacks: 34 hilfreiche Tricks.

Wenn man bei seinen Abenteuern viel in der Natur unterwegs ist, kann es in manchen Situationen hilfreich sein, wenn man einige Tricks und Tipps parat hat. Darum haben wir für dich in diesem Artikel einige Hacks zusammen gestellt, die Dir deine Outdoor Abenteuer ein wenig leichter machen werden.

Weiterlesen

Sommerzeit ist Grillzeit – 9 Tipps, die dein BBQ zum Erfolg werden lassen.

Sommerzeit ist Grillzeit. Wir haben 9 ungewöhnliche Tipps für deinen perfekten Start in die Grillsaison.

Weiterlesen